natürliche phänomene

foto-netzwerk

Das Thema Wasser in der Süddeutschen                  Wasser als Fotomotiv

Das Wasser wird von den frühesten Philosophen als Urelement angesehen. In indischen und griechischen Philosophien tritt das Wasser zusammen mit den Urstoffen von Feuer, Erde und Luft auf, in der chinesischen Kultur gibt es eine fünf-Elemente-Lehre, die au

Das Wasser wird von den frühesten Philosophen als Urelement angesehen. In indischen und griechischen Philosophien tritt das Wasser zusammen mit den Urstoffen von Feuer, Erde und Luft auf, in der chinesischen Kultur gibt es eine fünf-Elemente-Lehre, die aus Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde besteht. Das Verständnis des Wassers hängt eng mit den Elemente-Lehren zusammen.

Das breite Bedeutungsspektrum des Wassers zeigt sich in seiner Rolle als vielschichtiges Symbolreservoir. Dank seinen vielfältigen Erscheinungen (Quelle, Fluss, Strom, stille See oder bewegliches Meer) findet das Wasser in der Symbolbildung einen reichen

Das breite Bedeutungsspektrum des Wassers zeigt sich in seiner Rolle als vielschichtiges Symbolreservoir. Dank seinen vielfältigen Erscheinungen (Quelle, Fluss, Strom, stille See oder bewegliches Meer) findet das Wasser in der Symbolbildung einen reichen Ausdruck in Mythologie, Religion, Philosophie, Kunst und Psychologie. In seiner umfassenden Symbolik steht das Wasser mit Begriffen wie Schöpfung und Vernichtung, Leben und Tod, Fruchtbarkeit und Vergänglichkeit sowie mit den Tiefenschichten des Unterbewussten in Verbindung. Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Wasser ist mannigfaltig. Dazu gehören z. B. Allegorien von Flussgöttrtn und Nymphen sowie romantische Seelenlandschaften.

 

Regenwasser

Regenwasser

Regenwasser

Regenwasser

Regenwasser

Regenwasser

Regenwasser

Regenwasser

Wasserblasen

Wasserblasen

Wellen

Wellen

Lichtstrahlen im Blattwerk

Lichtstrahlen im Blattwerk

Wasser als Spiegel

Wasser als Spiegel

Wellen und Licht

Wellen und Licht

Regentropfen

Regentropfen

Regentropfen und Biene - Neben Nahrung aus Nektar und Pollen brauchen Bienen, so wie alle anderen Lebewesen auch, Wasser. Einen Großteil ihres Wasserbedarfes deckt der gesammelte Nektar. Doch Bienen benötigen Wasser nicht nur, um ihren eigenen Durst zu st

Regentropfen und Biene - Neben Nahrung aus Nektar und Pollen brauchen Bienen, so wie alle anderen Lebewesen auch, Wasser. Einen Großteil ihres Wasserbedarfes deckt der gesammelte Nektar. Doch Bienen benötigen Wasser nicht nur, um ihren eigenen Durst zu stillen oder ihre Brut zu ernähren. Sie verwenden es auch zum Kühlen des Bienenstockes an heißen Tagen. Wird es dort nämlich zu heiß, regulieren die Bienen das Klima, indem sie vor allem im Brutbereich Wasser auf den Waben verteilen und durch Flügelfächern für Luftdurchzug sorgen. Durch die Verdunstung des Wassers wird die Temperatur im Bienenstock gesenkt und verschafft den Bienen die nötige Abkühlung.

Regentropfen - Ein Tropfen ist ein flüssiger Körper, der durch eine Phasengrenzfläche von der Umgebung getrennt und dessen Form wesentlich durch die Grenzflächenspannung bestimmt ist. Wegen der relativ geringen aus der Grenzflächenspannung resultierenden

Regentropfen - Ein Tropfen ist ein flüssiger Körper, der durch eine Phasengrenzfläche von der Umgebung getrennt und dessen Form wesentlich durch die Grenzflächenspannung bestimmt ist. Wegen der relativ geringen aus der Grenzflächenspannung resultierenden Kräfte sind Tropfen daher auf den freien Fall und andere Formen der Schwerelosigkeit oder unter den Bedingungen irdischer Schwerkraft auf ein großes Verhältnis von Volumen zu Oberfläche und damit auf eine geringe Größe, in der Regel im Millimeterbereich, beschränkt.

Gletscher sind langsam fließende Ströme aus Eis, das vom Inlandeis stammt. Erst wenn sich das Eis bewegt, spricht man von einem Gletscher, und wenn sich das Eis losreißt oder ins Wasser kalbt, bildet es Eisberge. Das Foto zeigt Gletscher in Grönland.

Gletscher sind langsam fließende Ströme aus Eis, das vom Inlandeis stammt. Erst wenn sich das Eis bewegt, spricht man von einem Gletscher, und wenn sich das Eis losreißt oder ins Wasser kalbt, bildet es Eisberge. Das Foto zeigt Gletscher in Grönland.

Blütenstaub

Blütenstaub

[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [humboldt und ecuador] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [dänemark] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [specht tukan] [eule] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [laufvögel] [flamingo storch marabu fischreiher] [Storch] [rohrdommel ibis kranich schwan] [Dommel] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [datenschutz] [impressum]