dubronik

foto-netzwerk

Dubrovnik ist vor allem durch die charakteristische Altstadt bekannt, die vollständig von einer massiven, im 16. Jh. fertiggestellten Steinmauer umgeben ist. Dubrovnik liegt am Adriatischen Meer.

Dubrovnik ist vor allem durch die charakteristische Altstadt bekannt, die vollständig von einer massiven, im 16. Jh. fertiggestellten Steinmauer umgeben ist. Dubrovnik liegt am Adriatischen Meer.

Die Pelješac-Brücke (kroatisch Pelješki most) ist eine zweispurige Extradosed-Brücke im Süden Kroatiens, die im Juni 2022 eröffnet werden so

Die Pelješac-Brücke (kroatisch Pelješki most) ist eine zweispurige Extradosed-Brücke im Süden Kroatiens, die im Juni 2022 eröffnet werden soll.

Das chinesische Unternehmen CRBC (China Road and Bridge Corporation) hat am 30. Juli 2018 mit dem Bau der Peljesac-Brücke bei  begonnen, die im Januar 2022 fertiggestellt wurde. CRBC gehört zur China Communications Construction Company, deren Aktien beim

Das chinesische Unternehmen CRBC (China Road and Bridge Corporation) hat am 30. Juli 2018 mit dem Bau der Peljesac-Brücke bei  begonnen, die im Juli 2022 fertiggestellt werden soll. CRBC gehört zur China Communications Construction Company, deren Aktien beim Börsengang im Dezember 2006 von den Milliardären Li Ka Shing, Lee Shau Kee, Joseph Lau, Robert Kuok und al-Walid ibn Talal erworben wurde. Prinz al-Walid ibn Talal Al Saud  ist ein saudi-arabischer Investor. Auf der von dem Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlichten Realtime-Liste der reichsten Menschen der Welt steht er mit einem Vermögen von 17,2 Mrd. US-Dollar auf Platz 45 (Stand: November 2017) und ist der reichste Araber. Prinz Walid führt die Kingdom Holding und ist der Besitzer des Savoy Hotels. Die Kosten für die Brücke werden auf rund 420 Millionen Euro geschätzt. Neben diesem Brückenprojekt kann China auf weitere lukrative Geschäfte hoffen. Eines dieser in der EU umstrittenen Projekte, das bei dem Gipfel in Kroatien thematisiert wird, ist die chinesische Seidenstraßen-Initiative. Dieses Projekt bedeutet Investitionen von mindestens 900 Milliarden Dollar, so die Ankündigung, mit denen China Straßen, Bahngleise, Pipelines, Kraftwerke, Telekommunikationsnetze, Häfen und Flughäfen von Asien bis nach Europa und Afrika baut.

 

 

Minceta-Turm in Dubrovnik: Einer der bekanntesten und meistbesuchten Schutztürme von Dubrovnik sowie der höchste Punkt seines Verteidigungssystems ist der Minceta-Turm. Die Festung, die lokal als Tvrdava Minceta bekannt ist, wurde nach der Familie Menceti

Minceta-Turm in Dubrovnik: Einer der bekanntesten und meistbesuchten Schutztürme von Dubrovnik sowie der höchste Punkt seines Verteidigungssystems ist der Minceta-Turm. Die Festung, die lokal als Tvrdava Minceta bekannt ist, wurde nach der Familie Mencetic benannt, die das Gelände besaß, auf dem der Turm errichtet wurde. Er  wurde ursprünglich 1319 von einem örtlichen Baumeister Nicifor Ranjina als starke vierseitige Festung nach dem Fall von Konstantinopel an das Osmanische Reich (1453) erbaut.

Dubrovnik ist vollständig von einer massiven, im 16. Jh. fertiggestellten Steinmauer, umgeben. Eine der beliebtesten Aktivitäten während einer Reise nach Dubrovnik ist ein Spaziergang entlang der etwa 2 Kilometer langen Mauer. Es gibt verschiedene Möglich

Dubrovnik ist vollständig von einer massiven, im 16. Jh. fertiggestellten Steinmauer, umgeben. Eine der beliebtesten Aktivitäten während einer Reise nach Dubrovnik ist ein Spaziergang entlang der etwa 2 Kilometer langen Mauer. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diesen Mauerrundgang zu beginnen, denn es gibt drei verschiedene Eingänge zu den Stadtmauern von Dubrovnik: das Pile-Tor, das Ploce-Tor und die Festung Sveti Ivan.

Der Stradun (oder Placa) erstreckte sich vom westlichen Eingang der Altstadt am Pile-Tor bis zum Hafen im Osten und war einst ein flacher Meereskanal, der die kleine Insel, auf der Dubrovnik erbaut wurde, von der Republik Ragusa auf dem Festland trennte.

Der Stradun (oder Placa) erstreckte sich vom westlichen Eingang der Altstadt am Pile-Tor bis zum Hafen im Osten und war einst ein flacher Meereskanal, der die kleine Insel, auf der Dubrovnik erbaut wurde, von der Republik Ragusa auf dem Festland trennte. Im 12. Jahrhundert wurde der Stradun zugeschüttet, um die Hauptstraße in der Altstadt von Dubrovnik zu schaffen.

Der Rektoren- oder Sponzapalast in Dubrovnik: Die Belagerung von Dubrovnik stellt die Anfangsphase des Kroatienkrieges dar. Die Angriffe wurden im Juni 1991 durch die Jugoslawische Volksarmee (JNA) begonnen und endeten neun Monate später im Jahr 1992 nach

Der Rektoren- oder Sponzapalast in Dubrovnik: Die Belagerung von Dubrovnik stellt die Anfangsphase des Kroatienkrieges dar. Die Angriffe wurden im Juni 1991 durch die Jugoslawische Volksarmee (JNA) begonnen und endeten neun Monate später im Jahr 1992 nach einer Gegenoffensive. Während der Belagerung wurden zahlreiche zivile Ziele bombardiert. 7.500 bis 20.000 jugoslawische Soldaten, vor allem Serben und Montegriner, waren an der Offensive gegen Dubrovnik und der Besetzung des südlich der Stadt gelegenen Gebietes Konavle beteiligt. Bei den Luft- und Mörserangriffen wurde unter anderem der Sponzapalast, in dem sich das historische Archiv Dubrovniks befindet, Klöster, eine der ältesten europäischen Synagogen, eine Moschee, eine serbisch-orthodoxe Kirche, der katholische Bischofssitz, die katholische Stadtkirche des Sv. Vlaho, die Stadtmauer und viele weitere historische Gebäude beschädigt.

Großer Onofrio-Brunnen: Dieser kreisförmige Brunnen, eines der berühmtesten Wahrzeichen Dubrovniks, wurde 1438 als Teil eines Wasserversorgungssystems erbaut, das Wasser aus einer 12 km entfernten Quelle holte. Ursprünglich war der Brunnen mit Skulpturen

Großer Onofrio-Brunnen: Dieser kreisförmige Brunnen, eines der berühmtesten Wahrzeichen Dubrovniks, wurde 1438 als Teil eines Wasserversorgungssystems erbaut, das Wasser aus einer 12 km entfernten Quelle holte. Ursprünglich war der Brunnen mit Skulpturen geschmückt, wurde jedoch bei dem Erdbeben von 1667 schwer beschädigt und es sind nur noch 16 geschnitzte Masken übrig, aus deren Mündern Trinkwasser in ein Abflussbecken tropfte. Sein Bruder, der reich verzierte kleine Onofrio-Brunnen, befindet sich auf dem Luža-Platz am anderen Ende des Stradun.

 

 

 

Der Stradun (oder Placa) erstreckte sich vom westlichen Eingang der Altstadt am Pile-Tor bis zum Hafen im Osten und war einst ein flacher Meereskanal, der die kleine Insel, auf der Dubrovnik erbaut wurde, von der Republik Ragusa auf dem Festland trennte.

Der Stradun (oder Placa) erstreckte sich vom westlichen Eingang der Altstadt am Pile-Tor bis zum Hafen im Osten und war einst ein flacher Meereskanal, der die kleine Insel, auf der Dubrovnik erbaut wurde, von der Republik Ragusa auf dem Festland trennte. Im 12. Jahrhundert wurde der Stradun zugeschüttet, um die Hauptstraße in der Altstadt von Dubrovnik zu schaffen.

 

 

 

Viele kleine Gassen - viele Treppen

Viele kleine Gassen - viele Treppen

 

Viele kleine Gassen - viele Treppen

Viele kleine Gassen - viele Treppen

 

Viele kleine Gassen - viele Treppen

Viele kleine Gassen - viele Treppen

 

 

 

 

Stadtcafè und Theater

Stadtcafè und Theater

Alter Hafen: Der alte Hafen von Dubrovnik befindet sich im östlichen Teil der Stadt. Der Hafen ist von zwei Wellenbrechern umgeben: dem Wellenbrecher Porporela vor der Festung St. John und dem Wellenbrecher Kaše, der senkrecht über die Hafenbucht verläuft

Alter Hafen: Der alte Hafen von Dubrovnik befindet sich im östlichen Teil der Stadt. Der Hafen ist von zwei Wellenbrechern umgeben: dem Wellenbrecher Porporela vor der Festung St. John und dem Wellenbrecher Kaše, der senkrecht über die Hafenbucht verläuft. In der Zeit der Republik Dubrovnik schützten mehrere Festungen den Hafen: die Festung St. Lukas, die Festung St. Johannes und die Festung Revelin. Heute ist der Hafen ein sicherer Hafen für viele private Boote von Einheimischen. Vom Alten Hafen fährt auch eine regelmäßige Bootslinie zur Insel Lokrum ab, ebenso wie die Bootslinien nach Cavtat, Mlini und verschiedene Sightseeing-Bootstouren. Blick auf den alten Hafen von Dubrovnik von der inneren Ploce-Brücke Der wichtigste Architekt bei der Entwicklung des alten Hafens von Dubrovnik war Paskoje Milicevic, seit 1466 ein Meisterarchitekt der Republik Dubrovnik. Vor dem Bau des Wellenbrechers wurde abends zwischen der Festung St. Johannes und der Festung St. Lukas eine Kette errichtet, um den Hafen vor feindlichen Schiffen zu schützen. Der Wellenbrecher bot auch zusätzlichen Schutz vor dem Feind, da die Kette jetzt auf einer viel kürzeren Strecke zwischen der Festung St. John und dem Wellenbrecher verlegt wurde. Zusätzlich arrangierte Milicevic das Ponta-Tor im Hafen und das Hafenprojekt wurde Anfang des 16. Jahrhunderts abgeschlossen, als entlang der Festung St. John ein geneigter Teil der Mauer errichtet wurde. Später in der Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Festung St. John mit den Bastionen und dem benachbarten Hafen zusammengelegt, um ihren heutigen Zustand zu bilden. Alter Hafen Dubrovnik - ArsenalInmitten des Alten Hafens befindet sich ein Gebäude mit drei symmetrischen Gewölben, das alte Arsenal, ein Ort, an dem in der Zeit der Republik Dubrovnik Schiffe gebaut wurden. Die Gewölbe wurden in der Zeit, in der das Schiff gebaut wurde, mit Ziegeln versiegelt, um zu verhindern, dass ausländische Spione Geheimnisse des Schiffsbaus zur Kenntnis nehmen. Nachdem das Schiff gebaut war, würde die Ziegelmauer abgerissen und das Schiff ins Meer getaucht. Heute ist das Arsenal als Restaurant eingerichtet. Das gesamte Ambiente des Restaurants ist jedoch thematisch, da die Innenausstattung des Restaurants so gestaltet ist, als wäre es eine alte Werft: Alle Tische und Sitze sind aus geschnitztem Holz, mehrere Tische sind in Schiffsskelette eingefasst, Davits sind hoch im Inneren angebracht Halle, und Seile werden durch Flaschenzüge gezogen, als würden sie in den Schiffsbauten heben. Alter Hafen Dubrovnik Die Schiffbauer von Dubrovnik waren weithin bekannt, daher bedeutete ein Schiff, das „nach Art von Dubrovnik“ gebaut wurde, eine dauerhafte, starke und einfache Konstruktion. Mitte des 16. Jahrhunderts besaß Dubrovnik über 180 große Schiffe mit einer Gesamtlast von 36000 Kars (ein Kar = 2/3 Tonnen). Diese Flotte wurde auf etwa 700000 Dukaten geschätzt. Damals brachten Kreditgeschäfte und Schiffsversicherungen der Republik Dubrovnik große Gewinne, da Dubrovnik bereits 1568 ein Gesetz über Schiffsversicherungen verabschiedete. In der Zeit des Niedergangs und der Rezession des Seehandels im Mittelmeerraum im 18. Jahrhundert, verursacht durch die Entdeckung neuer Seewege hatte Dubrovnik noch Konsulate in über 80 Städten. Die Flotte von Dubrovnik umfasste einschließlich der Fischerboote 673 Segelschiffe, von denen 255 größere Schiffe in fremde Gewässer fuhren und 230 Hochseeschiffe waren. In den glorreichsten Tagen war die Flotte von Dubrovnik der Flotte von Venedig ebenbürtig, aber unvergleichlich schwächer als die Flotte der Niederlande.

 

 

Gerösteter Schweinekopf

Gerösteter Schweinekopf

 

 

 

 

Glockenturm

Glockenturm

 

 

 

 

 
[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [humboldt und ecuador] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [gizeh] [hurghada  rotes meer] [oberägypten] [luxor-ost] [karnak tempel] [luxor tempel] [luxor-west] [tal der könige] [hatschepsut tempel] [memnon-kolosse] [esna] [kom ombo] [assuan] [abu simbel] [wüste assuan abu simbel road] [auf dem nil] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [dänemark] [kroatien] [dubronik] [split] [stone] [togir] [montenegro] [bosnien-herzegowina] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [ellaidhoo] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [adler] [specht tukan] [eule] [papagei] [eisvogel kingfischer] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [laufvögel] [flamingo storch marabu fischreiher] [Storch] [rohrdommel ibis kranich schwan] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [datenschutz] [impressum]