seychellen

foto-netzwerk

[la digue] [praslin] [mahe]

Seychellen April 2009

Die Seychellen sind ein Archipel aus 115 Inseln im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas. Dort gibt es zahlreiche Strände,  Korallenriffe und Naturschutzgebiete sowie seltene Tiere wie  Aldabra-Riesenschildkröte.

Mahe, ist der Ausgangspunkt für den Besuch der  anderen Inseln.. Dort befindet sich die Hauptstadt Victoria.

Der  Victoria-Markt in Mahé bietet  Gemüse, u.a. Kalebassen (Riesenkürbisse), Obst, Piment Gewürze und Fische. Der Viktoria-Markt findet täglich statt: Papayas, Tamarinden, Ananas, Brotfrüchten, Bananen, Mangos, Granatäpfeln, Santos, Melonen, Guaven und  Litschis für den täglichen Bedarf werden angeboten. Der bunte, traditionelle Markt wird auch "Bazar" genannt. Er wurde 1840  im Zentrum der Altstadt von Victoria errichtet. Im  Juni 1999 renoviert. Unter einem riesigen Mangobaum werden an bunten Ständen mit unzähligen Gewürzen die verschiedensten Fische angeboten: Jobfisch, Kaiser-Schnapper, Fingerfisch, Cordonnier u.v.m. zeigen die Vielfalt der Gewässer.

IMG_0409

Hüpfen Sie einfach von Insel zu Insel und erleben Sie die Praslin.

Praslin ist eine Insel der im Indischen Ozean gelegenen Seychellen. Sie ist bekannt für ihre von Palmen gesäumten Strände, wie Anse Georgette und Anse Lazio, die beide von großen Granitfelsen begrenzt werden. Vor dem größten Strand, Anse Volbert-Côte D’Or, liegt die kleine Insel Chauve Souris. Im felsigen, mit Regenwald bedeckten Landesinneren befindet sich der Nationalpark von Praslin, zu dem auch das Naturreservat Vallée de Mai gehört. Im felsigen, mit Regenwald bedeckten Landesinneren befindet sich der Nationalpark von Praslin, zu dem auch das Naturreservat Vallée de Mai gehört.

Praslin

und La Digue

Die Insel La Digue ist für ihre Strände bekannt, wie den Anse Source d’Argent mit den Granitformationen an der Westküste. Der einsame Strand Anse Bonnet Carré im Süden der Insel mit seinem ruhigen, seichten Wasser kann nur zu Fuß erreicht werden, ebenso wie Anse Cocos, ein in einer geschützten Bucht liegender Strand an der Ostküste. Im Vogelschutzgebiet La Digue Veuve Réserve kann man die vielfältige Tierwelt der Insel beobachten.

 

 

la dique

Himmel über La Dique

Himmel über La Dique

Grüner Gecko La Dique - Geckos (Familie Gekkonidae, Haftzeher) sind fossil bereits aus der oberen Kreide belegt, als Gruppe also mindestens 100 Millionen Jahre alt. Die annähernd 1000 rezenten Geckoarten der Welt verteilen sich auf die wärmeren, überwiege

Grüner Gecko La Dique - Geckos (Familie Gekkonidae, Haftzeher) sind fossil bereits aus der oberen Kreide belegt, als Gruppe also mindestens 100 Millionen Jahre alt. Die annähernd 1000 rezenten Geckoarten der Welt verteilen sich auf die wärmeren, überwiegend mediterranen, subtropischen und tropischen Regionen der Welt. Zentren der Artentfaltung (Radiation) sind Madagaskar, Afrika und Südasien. Zwei Verwandtschaftsgruppen gelangten jedoch lange vor dem Menschen transatlantisch nach Mittel- und / oder Südamerika und haben dort eigene Arten ausgebildet. Eine der Besonderheiten dieser faszinierenden Echsen - abgesehen von ihren Kletterkünsten, denen sie ihren Namen Haftzeher verdanken - ist ihre Stimmbegabung

Riesenschildkröten - Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Riesenschildkröten wie auf den Seychellen (ca. 150.000). Curieuse ist eine Insel der Seychellen und wird wie alle Granitinseln zu den inneren Seychellen um die Hauptinsel Mahé gezählt. Sie liegt

Riesenschildkröten - Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Riesenschildkröten wie auf den Seychellen (ca. 150.000). Curieuse ist eine Insel der Seychellen und wird wie alle Granitinseln zu den inneren Seychellen um die Hauptinsel Mahé gezählt. Sie liegt nur etwa einen Kilometer von Praslin entfernt. Sie ist die fünftgrößte der inneren Seychellen.Curieuse ist drei Quadratkilometer groß, hat keine nennenswerte Infrastruktur und wird daher nur von wenigen Menschen bewohnt. Früher wurde sie wegen ihres roten Bodens als Île Rouge bezeichnet und diente im 19. Jahrhundert als Aussätzigenlager für Lepra-Kranke.

Seychellen-Flughund - Der Seychellen-Flughund erreicht eine Körperlänge von bis zu 18 bis 20 Zentimeter, eine Flügelspannweite von rund 100 Zentimeter sowie ein Gewicht von 700 bis 1.100 Gramm. Zusammen mit den Fledermäusen gehören Seychellen-Flughunde zu

Seychellen-Flughund - Der Seychellen-Flughund erreicht eine Körperlänge von bis zu 18 bis 20 Zentimeter, eine Flügelspannweite von rund 100 Zentimeter sowie ein Gewicht von 700 bis 1.100 Gramm. Zusammen mit den Fledermäusen gehören Seychellen-Flughunde zu den flugfähigen Säugetieren. Der pelzig behaarte Körper ist überwiegend graubraun bis dunkelbraun gefärbt. Der Kopf ist spitz zulaufend und weist eine hundeartige Form auf. Diese Eigenschaft war für die gesamte Unterordnung der Flughunde (Megachiroptera) namensgebend. Auffälligstes Merkmal ist die aus zwei Hautschichten bestehende Flugmembran, die sich von den Handgelenken bis zu den Fußgelenken erstreckt. Der Daumen ist sehr kurz und verfügt über eine kleine Kralle. Die anderen vier Finger sind stark verlängert und bilden letztlich den Spannweitenbereich der Flugmembran. Auch die Knochen im Armbereich, insbesondere die Speiche und die Elle sind deutlich verlängert. Die Geschlechter weisen keinen Geschlechtsdismorphismus auf. Flughunde sind im allgemeinen sehr soziale Tiere, die in großen Gruppen in einem Baum leben. Dabei kann die Gruppenstärke durchaus 100 oder 200 Individuen übersteigen. Wie Fledermäuse, so hängen Seychellen-Flughunde immer mit dem Kopf nach unten an Ästen. Vor allem die Männchen sind untereinander sehr zänkisch und verteidigen jeweils ein kleines Revier. Sie dulden nur Weibchen in ihrer unmittelbaren Nähe. Am Tage ruhen die Tiere und werden meist erst mit Einbruch der Dunkelheit munter. Erst jetzt gehen sie auch auf Nahrungssuche. Nur selten sind sie auch am Tage auf der Suche nach Früchten. Auf Nahrungssuche gehen sie im Umkreis von einigen Kilometern. Ein Nahrungsrevier kann bis zu 20 Quadratkilometer umfassen. Die Kommunikation drückt sich meist in lautem Geschrei aus. Vor allem die Nahrungssuche endet meist in Streitereien, die sich in lautem Geschrei ausdrücken. Zwischen Mutter und Nachwuchs spielt vor allem die Tastkommunikation eine große Rolle. Die Art steht heute noch nicht vor der Ausrottung. In der Roten Liste des IUCN wird die Art als gering gefährdet geführt

Markt in Viktoria - Bei einem Besuch der Hauptstadt sollte man es auf keinen Fall verpassen, den Sir Selwyn Selwyn Clarke Market zu erkunden. In der luftig konstruierten Markthalle werden täglich bis 16 Uhr frische Waren feilgeboten. Neben Obst und Gemüse

Markt in Viktoria - Bei einem Besuch der Hauptstadt sollte man es auf keinen Fall verpassen, den Sir Selwyn Selwyn Clarke Market zu erkunden. In der luftig konstruierten Markthalle werden täglich bis 16 Uhr frische Waren feilgeboten. Neben Obst und Gemüse finden sich dort allerlei exotische Gewürze wie etwa Muskatnüsse, die noch in ihrer roten Blütenhülle, Macis genannt, stecken und daher stark aromatisch sind. Die Gewürze eignen sich bestens als günstige und vor allem problemlos im Fluggepäck unterzubringende Mitbringsel für Daheimgebliebene. Außerdem bietet der Markt für Selbstversorger ideale Möglichkeiten, frisches Lebensmittel sowie Fleisch oder Fisch einzukaufen. Außerdem gibt es kleine Imbisstände, an denen man einhemische Snacks sofort verzehren kann. Nicht verpassen sollte man einen Besuch der oberen Etage der Markthalle. Dort gibt es Kleidung und andere schöne Dinge, zum Beispiel Schmuck aus Muscheln oder hübsche Souvenirs.

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Polizistin auf Mahè

Polizistin auf Mahè

Mahè

Mahè

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Inselhüpfen

Begrßung auf Praslin

Begrüßung auf Praslin

Strand auf Praslin

Strand auf Praslin

Strand auf Praslin

Strand auf Praslin

Strand auf Praslin

Strand auf Praslin

Strand auf Praslin

Strand auf Praslin

[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [guatemala] [tikal] [chichicastenango] [atitlán see] [antigua] [rio dulce] [belize] [xunantunich] [reef's end - tobacco caye belize] [kolibris] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [shanghai] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [rajasthan] [dehli] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [bagan] [mandalay] [inle-lake] [ngapali] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [nepal] [kathmandu] [Der Durbar Spuare in Kathmandu] [Boudhanath Buddhist Temple] [Pashupatinath Respekt vor den Toten] [Patan] [Nagarkot und der Thrango Taski Yangste Tempel] [Bhaktapur] [Swayambhunath Der Affentempel von Kathmandu] [pokhara] [Trekking von Kande nach Panchaase] [chitwan] [rapti-river und park] [panzernashörner] [kingfischer eisvögel] [papageien] [sumpfkrokodile] [malaysia] [borneo] [orang utan] [nasenaffen] [vögel auf borneo] [langkawi] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [tansania] [lake manyara nationalpark] [serengeti nationalpark] [ngorongoro conservation area] [tarangire nationalpark] [sansibar] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 2 elbauen] [england] [the cotswolds] [cambridge] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [teneriffa] [andalusien] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [venedig im winter] [türkei] [tschechoslowakei] [schweden] [ungarn] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [vögel] [naturgeschichte der vögel 1841] [geier] [vögel] [adler] [specht tukan] [spechte] [eule] [Eulen] [papagei] [eisvogel kingfischer] [Eisvogel Kingfisher] [Eisvogel] [kolibri] [lerche drossel] [rotkehlchen bachstelze] [meise schwalbe] [taube] [fasan truthahn pfau] [trappe strauß] [flamingo storch marabu fischreiher] [rohrdommel ibis kranich schwan] [gans ente] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [kontakt] [impressum]