Die Terrakottaarmee

foto-netzwerk

Die Terrakottaarmee

Die Terrakottaarmee

Sowohl Hof- als auch Handwerker aus dem Volk fertigten die Figuren. Durch gestempelte und gravierte Inschriften auf den Krieger- und Pferdefiguren sind viele Namen überliefert. Es gab aber auch bloße Seriennummern. Wegen der unterschiedlichen Herkunft ist auch der künstlerische Stil verschieden. Figuren, die von den Hofhandwerkern gestaltet wurden, sind Gestalten kräftiger Männer. Sie erscheinen wie Wächter des Kaiserpalastes zu ihrer Zeit. Figuren der einfachen Handwerker sind variationsreicher. Die Technik der Hofhandwerker ist geschickter, einheitlicher und im Stil streng. Die der anderen ist uneinheitlich und der Stil verschieden, jedoch lebhafter und frischer. Verschiedene Gründe für diese Unterschiede sind denkbar, im Wesentlichen aber sind die Unterschiede vermutlich von den unterschiedlichen Lebenserfahrungen der Handwerker bestimmt. Die Handwerker aus dem Volk verkehrten mit den Leuten der unteren Schichten, aus denen auch allgemein die Qin-Armee rekrutiert war. So nahmen sie wohl vertraute Personen aus der eigenen Umgebung als Vorlage. Die Hofhandwerker arbeiteten in Teams, ihre Technik ist dadurch einheitlicher. Die gemeinen Handwerker waren unterschiedlicher Herkunft und hatten bei verschiedenen Meistern gelernt, Stil und Technik sind bei ihnen unterschiedlich. Es ist nachvollziehbar, dass die Hofhandwerker keine einfachen Töpfer waren. Sie müssen schon bestimmte Erfahrungen gehabt haben, um Figuren in diesen Dimensionen und Quantitäten brennen zu können. Diese waren im Metier der Baukeramik vorhanden – bei den Herstellern von Kanalrohren in den Palastwerkstätten. Umfangreiche Kanalsysteme aus Ton sind beispielsweise unter dem Amt des Kostmeisters in der Nekropole und unter dem Kaiserpalast gefunden worden. In Größe und Proportion ähneln diese Röhren den Beinen der Terrakotta-Krieger. Auch die Herstellungstechnik muss ganz ähnlich gewesen sein. Inschriften bestätigen diese Theorie: Die Vorarbeiter der Palastwerkstätten pflegten ihre Namen auf Boden- und Dachziegel zu stempeln. Einige dieser Namen fanden sich auch auf den Terrakottafiguren. Nachdem 85 Meister so identifiziert waren, konnten Hochrechnungen angestellt werden: Die chinesischen Archäologen nehmen an, dass jeder der Meister eine Gruppe von zehn bis zwölf Arbeitern anleitete. Diese könnten demnach eine Arbeiterschaft von etwa eintausend Leuten dirigiert haben. In der Zeit, als er Kaiser war, hätten sie für die mehr als 7000 Figuren elf Jahre gehabt, also durchschnittlich jährlich knapp 700 Figuren herstellen müssen. Es war somit durchaus zu schaffen.

[willkommen] [videos] [reportagen] [porträt] [agb] [amerika] [süd-amerika] [argentinien] [buenos aires] [brasilien] [amazonas manaus] [amazonas] [buzios] [fernando de noronha] [rio de janeiro] [olinda / recife] [pantanal] [pantanal 2017] [salvador de bahia] [ecuador] [galapagosinseln] [Galapagos] [Ecuador] [mittel-amerika] [mexiko] [costa rica] [nicaragua] [karibik] [cuba] [dominikanische republik] [haiti] [nord-amerika] [usa] [new york] [long island] [asien] [bali] [china] [tibet] [anfrage fotoreise] [anmeldung fotoreise] [anfrage kunst- und keramikreise] [china] [shanghai] [shanghai] [yangtze] [yangtze] [xian - terrakottaarmee] [xian] [beijing] [beijing] [indien] [mumbai] [varanasi] [marc twain: indienreise] [varanasi] [rajasthan] [dehli] [dehli] [dehli 2] [backwaters] [poover südindien] [trivandrum] [myanmar] [yangon] [yangon] [bagan] [bagan] [mandalay] [mandalay] [inle-lake] [inle.lake] [ngapali] [ngapali] [wasserfest] [wasserfest] [thailand] [süd-korea] [vietnam] [singapur] [sri lanka] [afrika] [kenia 1980] [tunesien 1976] [ägypten] [europa] [deutschland] [schleswig-holstein] [kampen auf sylt] [mecklenburg-vorpommern] [hamburg] [radtour 1 von waren  nach wittenberge] [radtour 1 waren wittenberge] [england] [spanien] [la gomera] [la palma] [gran canaria] [gran canaria] [mallorca] [ibiza] [ibiza] [estland] [portugal] [frankreich] [menschen in paris] [menschen in paris] [lettland] [litauen] [polen] [kiew / ukraine] [russland] [italien] [türkei] [schweden] [ungarn] [indischer ozean] [rodrigues] [mauritius] [seychellen] [la digue] [praslin] [mahe] [malediven] [komandoo] [rannalhi] [kunst + kultur] [wohnen] [reisen] [debattieren] [industriekultur] [natur] [pflanzen] [tiere] [natürliche phänomene] [natürliche phänomene] [literatur] [haltungen] [denkbilder] [projekte] [kontakt] [impressum]